Dr. Gabriele Strecker Preis 2014

Die Direktorin des Freien Deutschen Hochstifts und des Frankfurter Goethehauses, Prof. Dr. Anne Bohnenkamp-Renken, ist die Initiatorin des Deutschen Romantik-Museums, das am Großen Hirschgraben in Frankfurt am Main bald erste Konturen zeigt. Seit hundert Jahren sammelt das Hochstift weltweit einzigartige Zeugnisse der Romantik. Die Literatur, Handschriften, die Bilder, die Musik dieser so bedeutenden Epoche der deutschen Kultur- und Geistesgeschichte müssen sinnlich erfahrbar werden, eine angemessene Bleibe erhalten und ihre Wirkung als ein Magnet weit über Frankfurt hinaus entfalten. Dafür setzt sich Frau Prof. Bohnenkamp-Renken mit Verve ein, und mit einer begeisternden Leichtigkeit.
Der Soroptimist Club Frankfurt am Main würdigt - über seinen Förderverein - dieses konsequent-beherzte Engagement und zeichnet sie in einem Festakt am 7. Juli 2014 mit dem Dr. Gabriele Strecker Preis aus, benannt nach der Gründerin unseres Clubs. Die Laudatio hält die ehemalige Oberbürgermeisterin Dr. h.c. Petra Roth,  sehr persönlich und von großer Sympathie, ja Hochachtung vor der Leistung von Bohnenkamp-Renken getragen.
Zu einem veritablen Fest machen nicht zuletzt die beiden jungen Künstler diesen Abend, Nikolaus Branny und Josef Nawrocki, 14-jährige Gymnasiasten aus Sachsen und Stipendiaten der Jürgen-Ponto-Stiftung. Hochkonzentriert und virtuos, mit Klavier und mit dem romantischsten aller Instrumente, dem Horn,  bringen sie uns die musikalische Ausdruckswelt der Romantik nahe.  
Regie führen Nadja Nickerl, Vorsitzende des Fördervereins, und Alex Constanze Steinmann, Präsidentin Club Frankfurt am Main.


Foto: Till Roos



Top