Vortrag von Dr. Asfa-Wossen Prinz Asserate Afrika wohin? – Wirtschaft, Politik und Migration

Zur Unterstützung des „Flüchtlingscafés Milena“ in Frankfurt haben die Clubs Frankfurt am Main und Frankfurt Vision einen Benefizvortrag mit Dr. Asfa-Wossen Prinz Asserate am 28.4.2016 organisert

 

Dr. Asfa-Wossen Asserate, Prinz aus dem äthiopischen Kaiserhaus, in Addis Abeba geboren, studierte in Tübingen und Cambridge Geschichte und Jura und  promovierte an der Goethe-Universität Frankfurt. Er ist als Unternehmensberater für Afrika und den Mittleren Osten tätig. Durch sein Buch “Manieren“  wurde er einem breiten Publikum als Autor bekannt. Asserate engagiert sich seit langem für eine neue politische und wirtschaftliche Ordnung in Afrika. Unser Bild von Afrika im Moment, dass sind  Menschen zusammengepfercht in kleinen Schlauchbooten auf dem Mittelmeer. Laut UNHCR, dem Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen sind seit dem Jahr 2000   23 000 Menschen auf der Flucht übers Mittelmeer ertunken. Allein auf der Route von Tunesien oder Libyen nach Italien gab es im April 2015 200 Tote und über 1000 Vermisste. Was treibt die Menschen aus Afrika auf diesen lebensgefährlichen Weg?  Es liegt eigentlich auf der Hand – Regierungsversagen, Instabilität, politische Verfolgung und Menschenrechtsverletzungen. Krisen, Kriege. Korruption - afrikanische Regimes sind großenteils Diktaturen und defekte Demokratien. Im November vergangenen Jahres beschloss die EU auf dem Eu Afrika Gipfel in Valetta / Malta 1,8 MIA € zur Bekämpfung der Fluchtursachen zur Verfügung zu stellen. Hilft das wirklich? Wie kann Afrika wirksam unterstützt werden, was muss getan werden? Dazu gab es Analysen und Einschätzungen von Dr. Asfa-Wossen Prinz Asserate.  




Top